Socialbnb – NGOs und Touristen vernetzt durch eine Plattform

„Socialbnb“ ist als Enactus-Projekt der Universiät zu Köln entstanden. Es ist eine Vermittlungsplattform, die Touristen an NGOs in Südostasien und Südamerika vermittelt, die Übernachtungsmöglichkeiten für Reisende anbieten. Durch die zusätzliche Einnahmequelle können diese NGOs ihre Projekte vor Ort leichter finanzieren. Den Gästen wiederum wird eine besonders authentische Form des Reisens ermöglicht.
(mehr …)

Weiterlesen

Hier kommen nur natürliche Produkte auf den Kopf

„Friseure gibt es wie Sand am Meer“. Aber Bio-Friseursalons sind selten zu finden. Ihre Vorgehensweise ist alles andere als konventionell und zeigt, dass man auch bei der Haarpflege darauf achten kann, ausschließlich natürliche Produkte zu verwenden. Albertina Flaverny und Rebekka Jeß bereiten in Lübeck den Weg für einen alternativen Weg in der Friseurbranche vor. (mehr …)

Weiterlesen

Solidarische Landwirtschaft, wo Utopie Wirklichkeit trifft

Bei der Solidarischen Landwirtschaft gehen Erzeuger*innen und Verbraucher*innen eine Vereinbarung ein. Die Verbraucher*innen, die Mitglieder der Solidarhöfe, erwerben für eine bestimmte Zeit, meist ist es ein Jahr, einen Anteil an den auf den Höfen produzierten Produkten. Die SoLaWistas, wie die Verbraucher*innen sich nennen, entlohnen die Erzeuger*innen monatlich, um ihnen ihr Einkommen zu sichern. (mehr …)

Weiterlesen

Bestellung verwechselt? Das gehört in diesem Restaurant dazu.

Ein Graus für KellnerInnen: Ein Gast beschwert sich über vertauschte Bestellungen. Nicht aber im Pop-up-Restaurant in Tokio. In „The Restaurant of Order Mistakes“ ist den Gästen schon im Vorhinein bewusst, dass hier manchmal andere Gerichte serviert werden als bestellt. Denn das außergewöhnliche Restaurant bietet dementen KellnerInnen eine Beschäftigung.
(mehr …)

Weiterlesen